About admin

This author has not yet filled in any details.
So far admin has created 54 blog entries.

Schweizer Eid

Der Schwei­zer Eid ist in al­ler Mun­de. Auch in Deutsch­land und in den Nie­der­lan­den ist die­ser Eid in Fach­krei­sen be­reits gut auf­ge­nom­men wor­den. Ent­wi­ckelt im Lau­fe einer mehr­jäh­ri­gen Zu­sam­men­ar­beit von einer in­ter­pro­fes­si­o­nell zu­sam­men­ge­setz­ten Eid­kom­mis­si­on der Stif­tung Dia­log Ethik, möch­te er einen neu­en Im­puls in der Dis­kus­si­on um eine Re­form des Ge­sund­heits­we­sens ge­ben. Die­ser Eid ruft da­zu auf, sich auf das Ethos des ärzt­li­chen Be­rufs zu be­sin­nen und die­ses an­ge­sichts der um sich grei­fen­den Öko­no­mi­sie­rung, die einen enor­men Druck auf die me­di­zi­ni­sche Tä­tig­keit aus­übt, zu ver­tei­di­gen. Die Ärz­te­schaft ist kein Er­fül­lungs­ge­hil­fe be­triebs­wirt­schaft­li­cher Ziel­set­zun­gen, mo­ne­tä­re Er­war­tun­gen dür­fen kei­ne Pri­o­ri­tät be­an­spru­chen bei der [...]

2019-01-30T07:10:42+00:00

Ausführungsrecht zum Gesundheitsberufegesetz (GesBG) vom 30. September 2016

sages hat an der Vernehmlassung zum Ausführungsrecht zum Gesundheitsberufegesetz (GesBG) vom 30. September 2016 teilgenommen und eine Stellungnahme eingereicht. Darin fordert der Fachverband, dass Absolventinnen und Absolventen der aktuell definierten Gesundheitsberufe fähig sein müssen, psychosoziale Belastungssituationen der zu behandelnden Personen und deren Angehörigen zu erkennen und diese an Fachpersonen der Sozialen Arbeit zu triagieren. Ausserdem fordert der Fachverband, dass es unabdingbar sei, die Klinische Sozialarbeit zukünftig als Gesundheitsprofession anzuerkennen und in das Gesundheitsberufegesetz zu integrieren. Die Stellungnahme ist auf dem Mitgliederbereich einsehbar.

2019-01-18T16:02:46+00:00

Zugang zu med. Fachliteratur

Erkenntnisse aus der Wissenschaft sind entscheidend für die Praxis. Behandelnde Ärztinnen und Ärzte sollten ihre Patienten stets auf Basis der aktuellsten zur Verfügung stehenden Daten im Sinne der «evidence-based medicine» versorgen. Dafür braucht es Zugang zu Informationen von hoher Qualität. Trotz Erfolgen der «Open Access»-Bewegung bleibt der Grossteil der aktuellen medizinischen Literatur Abonnenten bzw. Mitarbeitenden von Lizenz zahlenden Institutionen vorbehalten. Deshalb hat sich die SAMW für die Finanzierung einer Nationallizenz der Cochrane Library eingesetzt.Seit dem 1. Januar 2016 haben alle in der Schweiz wohnhaften Personen – Fachkräfte und Bevölkerung – kostenlosen Zugang zur Cochrane Library. Mit qualitativ hochwertigen Informationen aus [...]

2019-01-16T10:31:18+00:00

Das Projekt „Keine Daheimnisse“

Das Projekt „Keine Daheimnisse" will Kinder und Jugendliche als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren partizipativ aktivieren und so zur Sensibilisierung und Enttabuisierung des Themas Körperstrafen beitragen. Im Vergleich zu anderen Kinderprojekten richtet sich „Keine Daheimnisse" an eine ältere primäre Zielgruppe (10 bis 16 Jahre) und ist nicht auf die Informationsvermittlung beschränkt, sondern führt zu einer vertieften persönlichen Auseinandersetzung mit der Thematik. Zudem wird beabsichtigt, mit dem Projekt nicht nur die direkt Betroffenen, sondern auch ihre Kollegen und Freundinnen anzusprechen, die oft wissend, aber überfordert sind und eine wichtige Rolle spielen können: Mitwissende können sich selbst an Fachpersonen wenden oder Betroffene dazu ermutigen, [...]

2019-01-09T15:06:40+00:00

Die Anfänge der Spital-Sozialarbeit

Bruno Keel, Leiter Sozialdienst Spital Emmental und sages-Ehrenmitglied, hat in zweijähriger Freizeitarbeit das Standardwerk der Sozialen Arbeit im Spital von Ida Cannon vom Amerikanischen ins Deutsche übersetzt und unter dem Titel „Soziale Arbeit im Krankenhaus – Medizin und Soziales verbinden“ herausgegeben. Das Besondere daran: Geschrieben wurde es vor über 100 Jahren von einer Frau mit Führungsverantwortung im obersten Leitungsgremium eines Grossspitals. Das war damals noch ungewöhnlicher als heute. Und ihr Standardwerk ist heute noch ebenso aktuell wie 1913. Der Fachverband freut sich über die erfolgreiche Buchvernissage, welche am 29.11.2018 im Spital Burgdorf stattgefunden hat. Das Buch kann zum Preis von Fr. [...]

2018-12-21T17:32:11+00:00

Änderung der ATSV – Ausführungsbestimmungen zur Überwachung von Versicherten (Observation)

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 21. September 2018 die Verordnungsbestimmungen für Observationen durch die Sozialversicherungen in die Vernehmlassung gegeben. Dabei geht es insbesondere um die Anforderungen an die Spezialistinnen und Spezialisten, die mit verdeckten Beobachtungen betraut werden, aber auch um die Aktenführung, die Datensicherheit und das Akteneinsichtsrecht. Die Verordnungsänderungen stehen unter dem Vorbehalt, dass die vom Parlament beschlossenen gesetzlichen Grundlagen für die Überwachung von Versicherten in der Abstimmung vom 25. November angenommen werden. Die Vernehmlassung dauert bis zum 21. Dezember 2018. sages hat an der Vernehmlassung teilgenommen und die Stellungnahme in Anlehnung an die Eingabe von Inclusion Handicap [...]

2018-12-19T11:54:28+00:00

Sprachfreies Arbeitsmaterial vom Blauen Kreuz

Das Blaue Kreuz Bern- Solothurn- Freiburg bietet den Bezugspersonen im Migrationsbereich neu die Möglichkeit, Alkohol trotz Sprachbarrieren zum Thema zu machen. Das visuell geprägte Arbeitsmaterial fördert einen gesunden Umgang und erleichtert das Ansprechen. > Broschüre

2018-12-19T07:19:27+00:00

Wissensplattform AlterundSucht.ch

Das neue barrierefreie Design ist optimiert für die Zielgruppe 55+ sowie für eine Nutzung über mobile Geräte. Für alle Zielgruppen sind neu Informationen und Wissensgrundlagen zu Medikamentenkonsum und Sucht im Alter erhältlich. Für Fachleute steht neu eine Rubrik mit News, aktuellen Publikationen, Schulungen und Fachveranstaltungen zur Thematik bereit. Zudem wurden die bestehenden Texte zu Alkohol im Alter aktualisiert. > Homepage

2018-12-19T07:13:38+00:00

Klinische Soziale Arbeit als Beispiel „Best-Practice“ am Symposium Better Chronic Care

Die Schweizerische Akademie Medizinischer Wissenschaften SAMW, das Bundesamt für Gesundheit BAG und die Plattform Interprofessionalität führten am 27. November 2018 im Kursaal Bern eine gemeinsame Tagung «Interprofessionalität im Gesundheitssystem» mit  Fokus auf chronische Erkrankungen durch. An diesem Anlass war auch ein sages-Mitglied vertreten. Der Sozialdienst der Universitären Psychiatrischen Dienste UPD war eingeladen worden, sein sozialarbeiterische Angebot Intensives Case Management ICM als „Best-Practice“ Beispiel vorzustellen. ICM, welches Ende 2012 durch den Sozialdienst entwickelt wurde, richtet sich an Patientinnen und Patienten mit einer chronifizierten psychischen Erkrankung und komplexen psychosozialen Einschränkungen. Oftmals werden die betroffenen Menschen zusätzlich durch instabile Wohnsituationen belastet. Das ambulante [...]

2018-12-12T08:28:54+00:00

Förderprogramm «Entlastungsangebote für betreuende Angehörige»

Ein Forschungsprojekt des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) hat begonnen, darunter eine Online-Umfrage für betreuende und pflegende Angehörige. Alle Personen, die eine nahestehende Person begleiten oder begleitet haben, die auf Grund einer Krankheit, eines Unfalls, einer Behinderung oder altersbedingt auf Unterstützung angewiesen ist/war, können teilnehmen. Dieses Forschungsprojekt ist ein Teil des Förderprogramms «Entlastungsangebote für betreuende Angehörige» des BAG. Programmteil 1 (Wissensgrundlagen) will die Situation und die Bedürfnisse von betreuenden und pflegenden Angehörigen erforschen. Dies soll der Weiterentwicklung von Entlastungsangeboten dienen; mit dem Ziel, dass betreuende Angehörige ihre Erwerbstätigkeit beibehalten können. > Website > Umfrage

2018-12-05T07:18:42+00:00