intern

7. SAGES-Mitgliederversammlung
Am 29. April 2024 fand die 7. SAGES-Mitgliederversammlung an der FHNW in Olten und online statt. Neben den statutarischen Geschäften, welche durch den an den SAGES-Kurzbericht 2023 angelehnten Jahresrückblick, die Finanzen und die Änderungen innerhalb des SAGES-Vorstands geprägt waren, wurde die SAGES-Strategie für die Jahre 2024-2027 thematisch aufgegriffen und zur Genehmigung vorgelegt. Innerhalb kleiner Arbeitsgruppen setzten sich die teilnehmenden Mitglieder mit den Fragen auseinander, in welcher Verbindung die Strategie mit der Praxis steht, welche an die Strategie angelehnten Schwerpunkte für das Folgejahr gewünscht werden und welchen Beitrag die Mitglieder zur Umsetzung der Strategie leisten können. Die gewonnenen Aspekte wird der Vorstand in die weiteren Überlegungen mit einbeziehen.
Aus dem SAGES-Vorstand verabschiedet und verdankt wurden Suzanne Lischer (Austritt per 31.12.2023) sowie Karin Steiner, für welche die Mitgliederversammlung der letzte Dienst in ihrem SAGES-Amt war. Willkommen geheissen und ins Amt gewählt wurde hingegen das neue SAGES-Vorstandsmitglied Anna Wildrich-Sanchez von der Hochschule Luzern – Soziale Arbeit.
Wir danken unseren Mitgliedern für ihr grosses Engagement und den spannenden Austausch. Das Protokoll ist im Mitgliederbereich hinterlegt.

Neu: Treffpunkt Soziale Arbeit und Sucht
Anfang dieses Jahres konnten AvenirSocial, die Hochschule für Soziale Arbeit der FHNW und SAGES die «Empfehlungen für die Soziale Arbeit in der Suchthilfe und -prävention» lancieren. Der Anlass mit rund 100 Teilnehmenden aus Praxis und Wissenschaft  war ein toller Erfolg.
Nun möchten wir den entstandenen Austausch zwischen den Fachleuten der Sozialen Arbeit und die Dynamik des Empfehlungsprozesses weiterführen. Im Fokus stehen die Empfehlungen und wie diese konkretisiert werden können. Andererseits möchten wir gerne Beispiele von Good Practice vorstellen und diskutieren. Der neue «Treffpunkt Soziale Arbeit und Sucht» soll beides künftig ermöglichen.
Das erste Treffen findet am 5. September 2024 von 13.45-16.45 Uhr an der FHNW in Olten zum Thema Case Management statt. Es ist eine der zentralen Empfehlungen, dass die Soziale Arbeit die unterschiedlichen Unterstützungsleistungen bedarfsgerecht koordiniert und die Klient:innen bei Übergängen begleitet – insbesondere bei Menschen mit komplexen Problemlagen und Mehrfachanbindungen ans Hilfesystem.  Ebenso zentral ist die (Mit-)Gestaltung von Netzwerken durch die Soziale Arbeit. Beispiele aus der Praxis sollen aufzeigen wie dies gelingen kann.
Die Teilnahme am Treffpunkt ist kostenlos. Wir freuen uns auf eure Anmeldung (beschränkte Platzzahl).

Soziale Arbeit in der Palliative Care – Initiierung einer Arbeitsgruppe
SAGES verleiht der gesundheitsbezogenen Sozialen Arbeit eine Stimme!
Wir suchen interessierte Sozialarbeitende, die im Bereich Palliative Care oder an der Schnittstelle zu Palliative Care arbeiten. Gemeinsam mit euch wollen wir überlegen, welches die primären Aufgaben und Ziele sowie Herausforderungen der Sozialen Arbeit im Bereich der Palliative Care sind. Hierzu wollen wir uns austauschen, vernetzen und zusammen überlegen, wie wir die Soziale Arbeit in der Palliative Care stärken und weiter entwickeln können.
Fühlst du dich angesprochen und bist motiviert, an einem ersten Treffen gemeinsam den Bedarf nach weiteren Aktivitäten, wie z.B. die Gründung einer ständigen Arbeitsgruppe, zu diskutieren? Dann schreibe dich hier ein. Bei Fragen stehen dir Piero Catani, SAGES-Vorstandsmitglied, und Regula Hälg von der Krebsliga Schweiz gerne zur Verfügung.

Assessment-Tool für die Hausarztpraxis: «Betreuende Angehörige»
Fachpersonen im Gesundheits-, Sozial- und Gemeinwesen nehmen als Vertrauenspersonen eine Schlüsselrolle im Kontakt mit betreuenden Angehörigen ein. Sie erkennen, wenn ein Betreuungssystem an seine Grenzen stösst und sich bei den Betroffenen Bedarf nach psychosozialer Unterstützung oder Entlastung abzeichnet. Die Früherkennung hat positive Auswirkungen auf das körperliche, seelische und soziale Wohlbefinden von Betroffenen und ihren Angehörigen.
Das Tool wurde vom Bundesamts für Gesundheit (BAG) mit Unterstützung diverser Organisationen, u.A. SAGES, ausgearbeitet.

SAGES-Beteiligung am Projekt «Finanzielle Not bei chronischen Krankheiten in der Schweiz (FINK)»
Das Projekt der Careum Hochschule Gesundheit hat zum Ziel, die komplexen Wechselwirkungen zwischen finanzieller Not und Wohlbefinden bei chronischen Krankheiten in der Schweiz durch einen transdisziplinären Ansatz zu erforschen. Damit werden in einem ersten Schritt bestehende Konzepte mit dem realen Kontext innerhalb der Schweiz verknüpft, um diese danach empirisch zu untersuchen. Das Projekt ermöglicht durch den transdisziplinären Ansatz den persönlichen Austausch zwischen Praxis und Wissenschaft. Beteiligte können so ihre eigenen Erfahrungen und Kompetenzen einbringen. Sie beeinflussen direkt, was erforscht wird und für Menschen mit chronischen Krankheiten sowie ihre Familien relevant ist.
SAGES wird das von SNF geförderte Projekt im Begleitrat und innerhalb der geplanten Workshops unterstützen.

Neue Ausgabe «Klinische Sozialarbeit. Zeitschrift für psychosoziale Praxis und Forschung»
SAGES ist Mitherausgeber der Fachzeitschrift «Klinische Sozialarbeit. Zeitschrift für psychosoziale Praxis und Forschung». Die Zeitschrift erscheint viermal jährlich (in Deutsch) und wird unseren Mitgliedern digital zur Verfügung gestellt. Hier kommst du zur neuen Ausgabe

SAG ES

Wir möchten darauf hinweisen, dass ihr als SAGES-Mitglied die Kommunikationsplattformen unseres Fachverbands (Webseite, Newsletter, Mailing, Mitgliederbereich, etc.) nutzen könnt, um auf Themen, Anlässe und Angebote eurer Arbeit aufmerksam zu machen.
Wir veröffentlichen gerne an geeigneter Stelle eure Berichte, Studien, Masterarbeiten oder Medienbeiträge, aber auch wertvolle Dokumente wie Vorlagen, Konzepte, Leistungskataloge und sonstige Unterlagen, welche den restlichen Mitgliedern von Nutzen sein könnten – nach Wunsch anonymisiert im passwortgeschützten Mitgliederbereich. Wir laden euch ausserdem ein, die Möglichkeit zu nutzen, mit SAGES-Mitgliedern direkt in Kontakt zu treten oder an den Fachbereichs-, Sektions- und Fachgruppentreffen teilzunehmen. Die Informationen dazu findet ihr in unserem Mitgliederbereich oder auf der Webseite.

extern

Befragung im Rahmen der Studie «Fachkräftesituation im Sozialbereich»
SAVOIRSOCIAL und SASSA, zwei nationale Verbände, die sich für die Ausbildungen im Sozialbereich einsetzen, haben die Studie «Fachkräfte im Sozialbereich 2024» in Auftrag gegeben. Sie wird vom Kompetenzzentrum für Forschung und Beratung Interface durchgeführt. Die Befragung geht schweizweit an Arbeitgebende aus möglichst allen Arbeitsfeldern des Sozialbereichs. Die Adressat:innen der Befragung sind Geschäfts- oder Bereichsleitende dieser Institutionen und Organisationen.
Die Studie soll ein umfassendes Bild der Fachkräftesituation in unserer Branche liefern. Damit erhalten wir nicht nur wertvolle Informationen zum Bedarf an Fachpersonal, sondern auch eine Grundlage für die bildungs- und personalpolitische Arbeit im Interesse des Sozialbereichs.
Um das Ausfüllen zu erleichtern, wurde der Fragebogen so benutzerfreundlich wie möglich gestaltet. Eine Anleitung ist im Befragungslink hinterlegt. Hier kommst du zur Befragung. Die Resultate werden von SAVOIRSOCIAL und SASSA der gesamten Branche Anfang 2025 zur Verfügung gestellt.

Qualitative Interview-Studie: Gesundheit und Soziales
Gerne macht unser Fachverband auf die Careum-Studie zu den «Herausforderungen und Chancen sozialer Aspekte im Gesundheitssystem unter besonderer Berücksichtigung interprofessioneller Bildung und Zusammenarbeit» aufmerksam.
Gesundheits- und Sozialsystem müssen aufgrund des demographischen Wandels und der Zunahme chronischer Erkrankungen besser aufeinander abgestimmt werden. Daher war es Ziel der vorliegenden Untersuchung, Hindernisse und Herausforderungen an den Schnittstellen zwischen Gesundheits- und Sozialsystem in der Schweiz aufzuzeigen sowie Lösungsmöglichkeiten und Auswirkungen auf Bildung, Politik und Netzwerkaktivitäten abzuleiten. Dazu wurden 13 Expert:innen und eine Patientin mit Bezug zu Schnittstellen von Gesundheits- und Sozialsystem in mündlichen teilstrukturierten Interviews befragt. Die Expert:innen wurden aus den Bereichen der Versorgungspraxis, der Krankenversicherung, der Gemeindeverwaltung und der Hochschule rekrutiert. Der Interviewleitfaden beinhaltete Fragen zu den Themenschwerpunkten Herausforderungen, Lösungsmöglichkeiten und Auswirkungen sowie zu Wünschen und Visionen im Bereich Gesundheit und Soziales. Dieser Interviewleitfaden wurde auf Basis von nationalen und internationalen Literaturrecherchen und Hinweisen einbezogener Beiräte mit einschlägiger Expertise im Fachbereich erarbeitet. Die aufgezeichneten Interviews wurden wortgetreu transkribiert und mittels qualitativer Inhaltsanalyse nach Kuckartz & Rädiker (2022) analysiert und ausgewertet.

Veranstaltungen

5. Nationale Fachtagung GERONTOLOGIE CH: «Technologien für Lebensqualität im Alter: eine interprofessionelle Tour d’Horizon»
Donnerstag, 5. September 2024
Die Tagung wird zweisprachig abgehalten (d/f). SAGES-Mitglieder profitieren von vorteilhaften Teilnahmekonditionen.

21. Schweizerischer Case Management Kongress: «Navigieren in unsicheren Zeiten!»
Mittwoch, 18. September 2024
SAGES ist Kooperationspartner der Tagung. SAGES-Mitglieder profitieren von vorteilhaften Teilnahmekonditionen.

Agenda

kurz & bündig

Informativ

Kennzahlen

Weitere Informationen werden regelmässig auf unserer Webseite publiziert.